Vogelanprall an Glasflächen

Gefährliche Glasfläche mit wirkungslosen Greifvogelsilhouetten © EGS
Im Wiener U-Bahnnetz sind die Scheiben vorbildlich gesichert © VIER PFOTEN

Vögel haben zwar hervorragende Augen, können aber durchsichtiges Glas nicht als Hindernis erkennen. Deshalb sterben jährlich unzählige Tiere durch den Anprall an Lärmschutzwände, Verbindungsgänge, Wintergärten oder gläserne Gebäudefronten.

Transparenz und Spiegelung sind tödlich

Der häufigste Grund für den Zusammenstoß ist die Transparenz des Glases. Aber auch Spiegelungen täuschen den Vögeln attraktive Ziele z.B. Bäume vor und werden von diesen angeflogen.
Das Ausmaß der Opferzahlen wird in den meisten Fällen nicht erkannt, weil die Vogelleichen von Aasfressern wie Ratten, Krähen oder Mardern schnell entsorgt werden. Erst bei genauerem Hinschauen erkennt man die Spuren des Anpralls.

Greifvogelsilhouetten sind wirkungslos

Das Anbringen von Greifvogelaufklebern ist eine Alibihandlung, die unser Gewissen beruhigt, rettet aber kein einziges Vogelleben. Die Durchsicht einer Glasscheibe muss auf ihrer gesamten Fläche reduziert werden. Wenn es aus Gründen der nötigen Transparenz nicht möglich ist eine Milchglasscheibe einzubauen, kann die Glasfläche an der Außenseite mit flächigen Markierungen versehen werden. Das können Punkte, Streifen oder Gittermuster sein, wichtig ist, dass die freien Stellen im Muster nicht größer als 10-15 cm sein dürfen. Als Faustregel gilt die Größe einer Handfläche.

Vorhänge können Spiegelung nicht verhindern
Innenvorhänge oder Jalousien verhindern zwar die Durchsicht aber leider nicht die Spiegelung einer Glasscheibe. Um Spiegelungen möglichst gering zu halten, werden handelsübliche Gläser mit einer Außenreflektion von max. 15 % empfohlen.
Frei stehende Scheiben wir z.B. Lärmschutzwände müssen unbedingt auf beiden Seiten markiert werden, um Spiegelungen zu brechen.

Beim Hausbau an Vogelschutz denken

Besprechen sie vor dem Einbau einer größeren  Glasfläche mit ihrem Architekten oder Baumeister die Verwendung eines Vogelschutzglases. Die nachträgliche Anbringung von Klebefolien ist zwar möglich aber teurer und weniger lange haltbar als Siebdruckglas.

Was tun mit einem Scheibenopfer?
War der Anprall nicht zu stark, bleibt ein Vogel mitunter benommen unter einer Glasscheibe liegen. Geben sie ihn in eine  Schachtel und lassen sie ihn in einem ruhigen Zimmer zur Ruhe kommen. Füttern sie nicht und stellen sie auch kein Wasser in die Schachtel. Ein taumeliger Vogel kann leicht ertrinken. Oft erholen sich die Tiere nach kurzer Zeit wieder und können freigelassen werden. Wenn nach mehreren Stunden keine Besserung eintritt, bringen sie ihren Patienten bitte zu einem kompetenten Tierarzt.

Weiterführende Informationen