Jahresrückblick 2016

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns

Unser Team im Sommer 2016
© VIER PFOTEN/Matthias Schickhofer
Angeschossener Fischadler
© EGS/Stefan Knöpfer
Rohrweihen Babies
© EGS/Stefan Knöpfer
Jungigel Lilly
© VIER PFOTEN
Waldohreule Mischou
© VIER PFOTEN
Junge Türkentaube Nele
© VIER PFOTEN

Im Jahr 2016 konnten wir mit Ihrer Unterstützung insgesamt 1431 bedürftige Wildtiere in unserer Station aufnehmen und versorgen. 541 Patienten wurden erfolgreich wieder freigelassen und 401 dieser aufgenommenen Tiere werden nach wie vor von uns betreut, davon 213 Igelpfleglinge zur Überwinterung.  
Außerdem wurden 98 weitere Wildvögel aus dem Bestand aus Vorjahren erfolgreich ausgewildert.

Hier sind einige Highlights des letzten Jahres, stellvertretend für alle Tiere, um die wir uns im Jahr 2016 gekümmert haben:

 

Ein angeschossener Fischadler  kam aus dem Burgenland zu uns. In der Nähe von Sigleß flog er bei einem Fischteich unkoordiniert gegen einen Baum. An der Vet Uni Klinik wurde eine Schussverletzung festgestellt. Ein Schrotkorn befindet sich hinter seinem linken Auge und eines in einem Flügelgelenk, beide leider inoperabel. Der arme Vogel kann nicht mehr freigelassen werden und bleibt Dauerpflegling in unserer Station. Er benötigt regelmäßige Blutkontrollen wegen der Bleiwerte.

 

Das Nest vier kleiner Rohrweihenbabys  wurde im Sommer in Edelstal im Burgenland bei Erntearbeiten ausgemäht. Die Kleinen waren ca. 1-2 Wochen alt und konnten unverletzt geborgen werden. Bei uns wurden sie in Kontakt mit Artgenossen aufgezogen und Anfang September erfolgreich ausgewildert.

 

375 Igelpatienten und Findlinge konnten wir 2016 versorgen. Ein großer Teil  von ihnen wurde bereits erfolgreich ausgewildert. Über 200 sind noch immer als Überwinterungsgäste bei uns. Sie benötigen noch bis in den Frühling hinein unsere Pflege, wie z.B. die süße kleine Lilly.      

 

Waldohreule Mischou stürzte bei Waldarbeiten mit ihrem Nest aus einem umgeschnittenen Baum. Sie brach sich dabei einen Flügel, der mit einem Nagel fixiert werden musste. Sie ist zur Zeit noch Pflegling bei uns und wir hoffen, dass ihr Flugvermögen sich noch verbessern wird und wir sie heuer frei lassen können.         

 

Türkentaube Nele ist als kleiner Nestling aus ihrem Nest in Röschitz in Niederösterreich gestürzt. In unserer Station entwickelte sie sich zu einer gesunden Jungtaube, die mittlerweile wieder in die Freiheit entlassen werden konnte.

 


Auch im heurigen Jahr erwarten wir wieder viele tierische Patienten, um die wir uns mit Ihrer Unterstützung gerne kümmern werden.

Bitte spenden Sie für die armen Wildtiere!